Klassenbuch Klassenbuch webaccess Webaccess
Sprechstunden Sprechstunden mailbox Mailbox
Termine Sokrates Kontakt Kontakt
Bibliothek Bibliothek facebook facebook

HOME Unterricht SCHULGEMEINSCHAFT SERVICE Neuigkeiten Termine  

NAVIGATION
Universitaet Klagenfurt
FH Kaernten
BRG Bigband

Startseite > Neuigkeiten > Neuigkeiten 2012/13

Neuigkeiten 2012/13

26-06-2013

BRG Reifeprüfung 2012/2013

Wir gratulieren den Maturantinnen und Maturanten des BRG Spittal/Drau ganz ganz herzlich! Eure Leistungen in den letzten Tagen waren wirklich ausgezeichnet.

 IHR TEAM BRG

  

BRG Reifeprüfung 2012/13

Juni 2013


 20-06-2013

Tolle Erfolge für unsere Beachvolleyballer bei der Landesmeisterschaft am Silbersee.


Das Oberstufen Quattro-Team und die Mädchen U I wurden Landessieger. Das U II Team erreichte den guten 5. Platz.

Bei tollem Beachwetter wurde die Beachvolleyball-Landesmeisterschaft am Silbersee durchgeführt.
Racanovic Lara und Racanovic  Sarah wurden ohne Satzverlust Landessieger.
Das U II Team mit Rovcanin Merima, Kantor Lena, Cotelj Aida, Berger Chantal, Manegrasso Luca, Hutter Felix, Aufegger Felix und Truschner Nicolas erreichten den guten 5. Platz.

Das Quattro Oberstufen-Team mit Kaller Maria, Steiner Miriam, Lax Raphael, Hofer Marco und Hofer David erreichte den tollen 1. Platz. Sehr spannend verlief das Kreuzspiel gegen das Sportgymnasium Lerchenfeld/Klagenfurt. Ein  Satz wurde immer bis 15 Punkte gespielt, es stand bereits 14 : 11 für Lerchenfeld. Unsere Mannschaft hat nicht aufgegeben und gewann dieses entscheidende Spiel mit 18 :16.
 Herzliche Gratulation an alle Mannschaften!

Mag. Eva Hofer-Lax

 

Landesmeisterschaft Beachvolleyball

Juni 2013

 


29-05-2013

 Hervorragende Leistung beim Modellierwettbewerb

Fabian Nikolasch (4A) hat in seiner Kategorie den ersten Platz beim österreichweiten Modellierwettbewerb für GZ-SchülerInnen in ganz Österreich erreicht.

Die genaue Reihung der Preisträger wird bei der Siegerehrung, die am 14. Juni 2013 an der Universität für angewandte Kunst in Wien stattfindet, bekanntgegeben.

Wir gratulieren ganz herzlich!

 

Am Freitag den 14.6 fuhr ich mit meinen Eltern zur feierlichen Preisverleihung des Modellierwettbewerb 2013.

Die Feier fand an der Universität für angewandte Kunst in Wien statt. Ich war sehr stolz als ich erfuhr, dass ich österreichweit den 1. Platz in meiner Kategorie erzielte. Außer einer Urkunde erhielt ich noch einige tolle Sachpreise.

Dies wird für mich sicherlich ein unvergessliches Erlebnis bleiben.                                                                           Nikolasch Fabian

 

Modellierwettbewerb 2013 Bundessieger Fabian Nikolasch

Juni 2013

 

Prof. Melitta Thorbauer-Noisternig


29-05-2013

Sommersportwoche Rovinj

Am 22. Mai 2013 begann die Sportwoche der 5A/B in Begleitung von den Professoren Pontasch, Rittchen und Hofer-Lax. In Rovinj angekommen, wurden die Zimmer bezogen und dann startete schon das Sportprogramm. Die Schüler lernten die dortigen Volleyball- bzw. Surflehrer kennen und gingen zum ersten Mal auf den Volleyballplatz oder ins Wasser. Es gab sehr gute Verpflegung in Buffetform und auch nahegelegene Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten waren gegeben. In den darauffolgenden Tagen wurde den Schülern die Technik der Sportarten beigebracht. Die Surfschüler hatten auch die Möglichkeit, den Surfschein zu machen, was unser Interesse anregte. Wir besuchten mehrmals die Altstadt von Rovinj per Fähre und Fahrrad. Nach schönen Tagen am Meer verließen wir am 26. Mai Kroatien wieder mit dem Bus. Es war eine sehr schöne Zeit und wir kamen zwar erschöpft, aber mit vielen guten Erfahrungen nach Hause.

Matthias Gartner, Lisa Pirkebner

 

Sommersportwoche in Rovinj

Mai 2013

 


 11-06-2013

Botanische Exkursion der Laborgruppen 6AB

Unter der Führung von Dr. Wilfried Franz, der uns sehr viel Neues beibringen konnte, begaben wir uns, ausgehend vom Gasthof Lug ins Land, auf den Weg zum Egelsee. Beim Durchqueren des Waldes machten wir oft Halt, da uns Dr. Franz über einige Pflanzen der Boden-, Kraut- und Strauchschicht aufklärte. Eine davon war die Erika, die oft mit der Besenheide verwechselt wird, obwohl sie unterschiedliche Blätter haben. Besonders interessant war es zu erfahren, dass die Besenheide als Säurezeiger gilt und somit saure Böden mit geringem Kalkgehalt bevorzugt, während die Erika ein Basenzeiger ist und mit Vorliebe auf kalkreichen Böden wächst.
Die Natur hat einige Besonderheiten zu bieten, eine davon ist die Symbiose. Die Orchideensamen zum Beispiel benötigen am Beginn der Keimung einen Symbiosepilz, der den Samen mit allen notwendigen Substanzen versorgt und damit die Keimung erst ermöglicht. Als man das herausgefunden hatte, konnte man mehr Orchideen züchten und sie dadurch im Supermarkt viel billiger verkaufen
Der Egelsee beheimatet in dieser Jahreszeit tausende Kaulquappen, die bevorzugt von Ringelnattern gefressen werden, die man an den gelblichen Flecken auf beiden Seiten des Kopfes erkennt. Eine konnte von uns schließlich gefangen werden. Gefahr für den Menschen geht von ihr jedoch nicht aus, da sie nur in ganz seltenen Fällen zubeißt und ihr Biss ungiftig ist.
Ein Höhepunkt der Exkursion war sicherlich das Einfangen eines noch nicht ganz entwickelten Frosches, der zwar schon Beine besaß, aber seinen Schwanz noch nicht verloren hatte. Nach einigen abschließenden Informationen zur Beschaffenheit des Moores traten wir den Heimweg an.
Es war ein sehr informativer und interessanter Tag, dem es, unter anderem dank Dr. Franz, auch nicht an Highlights fehlte.

Lisa Laber, 6B

 

Botanische Exkursion der Laborgruppen 6AB

Juni 2013


06-06-2013

Projekt BRG & Lebenshilfe Spittal

Mit dem Startschuss am Tag des Herzens, an welchem die erste Gruppe, bestehend aus Schülerinnen und Schülern der 1A und 2A des BRG, auf Besuch in die Lebenshilfe Spittal kommen durfte, entwickelte sich eine bereichernde Zusammenarbeit.

Die SchülerInnen verbrachten am Tag des Herzens einen Vormittag in den verschiedenen Werkstätten der Organisation und durften dort selbst - unter Anleitung der KlienteInnen- einige kreative Techniken ausprobieren. Seither besuchten auch die restlichen SchülerInnen dieser zwei BRG-Klassen in Kleingruppen regelmäßig die Tagesstätte der Lebenshilfe Kärnten in Spittal.

Am 29.5. folgten die KlientInnen und MitarbeiterInnen der Lebenshilfe der Einladung des BRG Spittal/Drau, um ins „alltägliche Schulleben reinzuschnuppern“. Das Ziel war gemeinsam einen Schulvormittag zu erleben. So wurde unter der Anleitung von den Musikprofessoren Johann Lassnig und Michael Samitz gemeinsam musiziert und getanzt. Im Anschluss daran wurden SchülerInnen und KlientInnen in Gruppen aufgeteilt, um miteinander bei Johanna Hössl zu filzen, bei Birgit Goltschnigg zu malen und mit Luis Kickmayr und Anja Winkler zu spielen.

Man konnte mit Freude die Begeisterung aller sehen.

Der Abschluss unseres diesjährigen Projektes ist die Teilnahme am Fest der Bewegung und am Aktionstag der Lebenshilfe Kärnten am 25. Juni, 10.30 – 15.00 Uhr und am 27. Juni 2013, 10.30 – 15.00 Uhr im Stadt(Schloss)park Spittal/Drau, wo uns unter sportlichen Begegnungen wie Klettern, Tischtennis, Qi-Gong ect. auch kreative Workshops von der Musik- bis zur Kräuterkunde erwarten.

Dieser Austausch war und ist eine einzigartig wertvolle Erfahrung für alle Projektbeteiligten in Bezug auf Herzensbildung und wir hoffen, dass die Zusammenarbeit auch mit zukünftigen CLD Klassen aufrecht erhalten werden kann.

Mag. Johanna Hössl, Mag. Birgit Goltschnigg, Diplpäd. Anja Winkler


 

26-05-2013

Die Sieger des Wettbewerbes „Känguru der Mathematik 2013“ am BRG Spittal:

In diesem Schuljahr beteiligten sich vom BRG Spittal 20 Klassen an diesem Bewerb

In Österreich wurden beim heurigen Wettbewerb 141779 Schülerinnen und Schüler gewertet, in Kärnten 8088. Weltweit nahmen etwa 4 Millionen Schülerinnen und Schüler am selben Wettbewerb teil.

 

5. Schulstufe             Kategorie: Benjamin

1.                     1b        Oliver Manfred PREIML

2.                     1d        David THALMANN

3.                     1b        Christoph Herbert Franz LUCKMANN

3.                     1e        Daniel SITTLINGER

                                  

6. Schulstufe             Kategorie: Benjamin          

1.                     2b        Diana Mercedes GÖTZ

2.                     2b        Sabrina GARTNER

3.                     2b        Mika Gerhard KLÖSCH

3.                     2b        Nina MICHORL

                                  

7. Schulstufe             Kategorie: Kadett    

1.                     3bl       Adrian Wolfgang KUKUTSCHKI (Landessieger)

2.                     3ci       Simon KEUSCHNIG

3.                     3di       Celina STRASSER

                                  

8. Schulstufe             Kategorie: Kadett    

1.                     4bl       Selina Elisa PALLE

2.                     4bl       Clara AUFEGGER

3.                     4bl       Kevin VAN EMMERIK

 

9. Schulstufe             Kategorie: Junior    

1.                     5al       Alexander Werner Peter HUBER (Landessieger)

2.                     5al       Yannick BEZRUCKA (landesweit Fünfter)

3.                     5al       Matthias GARTNER

                                  

11. Schulstufe           Kategorie: Student 

1.                     7al       Andreas EGARTER

2.                     7ai       Bettina DERTNIG

3.                     7al       Sarah Elisabeth KRATZWALD

3.                     7al       Elisabeth PIRKER-FRšHAUF

                                  

12. Schulstufe           Kategorie: Student 

1.                     8b        Samuel GRAF

2.                     8a        Julian Peter UNTERWEGER

3.                     8a        Otto WASSERMANN


 23-05-2013

Wieder erfolgreiches Schachjahr am BRG

Auch in diesem Schuljahr nahm das BRG erfolgreich am traditionsreichen Weihnachtsturnier und an der Landesmeisterschaft teil – zusätzlich wurde wieder ein Schulturnier organisiert.

Das Schulschach-Weihnachtsturnier wurde von unserer Unterstufenmannschaft (Gregor Zöhrer 4b, Egger Andreas 4b, Nussbaumer Nicolas 2b, Genser Adrian 2e, Pirker Christoph 1c, Götz Diana und Amlacher Janine 2b) klar gewonnen –Gregor war zudem erfolgreichster Spieler des Turniers.

Das BRG-Turnier wurde erstmals in zwei Gruppen durchgeführt: Das Anfängerturnier gewann Tarik Pajalic vor Amlacher Janine und Götz Diana. Am „A-Turnier“ nahmen die jungen Vereinsspieler und die mehrjährigen Teilnehmer der Schulschachgruppe teil  - die drei Erstplatzierten waren: Ladstätter Peter, Nussbaumer Nicolas und Genser Adrian. Echte Turnieratmosphäre stellte sich ein und trotz zahlreicher Anfänger wurden die Spiele mit großartiger Disziplin und viel Freude ausgetragen.

Die Landesmeisterschaft verlief für unsere Einser-Mannschaft (Zöhrer Gregor, Egger Andreas, Nussbaumer Nicolas und Ladstätter Peter) etwas unglücklich: Wir verpassten nach vielen Jahren erstmals wieder die Qualifikation für das Bundesfinale wurden aber klarer Zweiter…

Positiv überraschte unsere Zweier-Mannschaft (Genser Adrian, Genser Christian, Tarik Pajalic, Amlacher Janine und Götz Diana) die ohne einen einzigen Vereinsspieler den hervorragenden 4. Platz - nur 1 Punkt hinter den Medaillenrängen - belegte.

Prof. Egon Hofer

 


 22-05-2013

Der Glanz des himmlischen Lichtes...

Ein bedeutendes Gestaltungselement der gotischen Kathedrale ist das Licht. Immer größere Teile der Wandfläche werden in Fenster aufgelöst, die mit bunten Gläsern gestaltet werden. Das Bauwerk wird scheinbar durchsichtig. Das Licht von außen bringt die Glasfenster zum Leuchten und erhellt den Kirchenraum. Es entsteht der Eindruck, als wäre die Helligkeit vom Himmel gesandt, ein Strahlen göttlichen Lichtes. Die Glasfenster erzählen oft die großen Themen der Geschichte Gottes mit den Menschen und werden so auch zu einer Art "Bilderbibel".

Die farbstarken Fensterrosetten wollen bei der Betrachtung und Meditation durch ihre vollendete Symmetrie den Menschen helfen, im Licht ihre eigene innere Mitte zu finden, aus der Klarheit, Kraft und Freude ausstrahlen.

Die katholischen Schülerinnen und Schüler der 3B haben sich im Religionsunterricht in einem Projekt der "Kleinen Baustilkunde" mit den Stilelementen der Gotik beschäftigt und dann ihre eigenen kreativen Entwürfe erfolgreich umgesetzt.

 

Der Glanz des himmlischen Lichtes...

Mai 2013


20-05-2013

Gesundes Schulbuffet am BRG Spittal/Drau


Im Rahmen der Initiative UNSER SCHULBUFFET wurde unser Anbieter am BRG Spittal/Drau ausgezeichnet. Unsere Schulkantine erfüllt die Leitlinie für ein gesundes Schulbuffet. Herzliche Gratulation.
 

IHR TEAM BRG

 

Gesundes Schulbuffet

Mai 2013

buffet.jpg


 20-05-2013

ARGE Tagung der TABE LeiterInnen am BRG Spittal/Drau

Alle TagesbetreuungsleiterInnen von Kärnten konnten am BRG Spittal/Drau zu einer Arbeitssitzung begrüßt werden. Wir danken herzlich für diesen informativen Nachmittag.

IHR TEAM BRG

ARGE Tagung der Tagesbetreuung

Mai 2013

tabe_ARGE.jpg


 20-05-2013

Beachvolleyballmeisterschaften

UNTERSTUFE  I

Unsere jüngsten Burschen ( Pajalic Tarik, Hassler Nico und Mayer Benjamin – alle aus der ersten Klasse) durften das erste Mal Wettkampfluft schnuppern, sie hatten erst heuer mit Volleyball begonnen, dementsprechend groß war die Aufregung. Sie erreichten den guten 2.Platz.

In der Altersstufe UI Mädchen starteten wir mit 3 Mannschaften – alle 3 schlugen sich hervorragend.
Racanovic Sara und Racanovic Lara holten sich ohne Satzverlust den hoch verdienten Sieg.
Gasser Marie und Sagmeister Selina erreichten den tollen 2. Platz. Sie hätten mit ihrer Platzierung die Qualifikation für das Landesfinale geschafft. Da aber nur ein Team pro Schule in jeder Altersklasse teilnahmeberechtigt ist, geht die Startberechtigung an den 3. Platz (NMS Radenthein) .
Seid nicht allzu traurig, ihr habt super gespielt.
Bürger Tina, Egger Celine und Karac Zerina holten sich den ausgezeichneten 4. Platz. Tolle Leistung, wenn man bedenkt, dass Celine und Zerina erst heuer mit Volleyball begonnen haben.

UNTERSTUFE  II

In dieser Altersstufe wird der Wettkampf bereits als Teambewerb (Mädchen -, Burschen- und Mixed Team)
ausgetragen.  Heuer sind wir mit 2 gleich starken Teams angetreten – für Spannung war also gesorgt.
Im Kreuzspiel trafen beide Mannschaften aufeinander, wobei das Team II als glücklicher Sieger hervorging.
Im Finale zeigten sie allerdings Nerven und sie verloren gegen die NMS Spittal. Mit ihrem hervorragenden 2. Platz konnte sich das Team II (Rovcanin Merima, Kantor Lena, Berger Chantal, Cotelj Ajda, Manegrasso Luca, Hutter Felix und Tröscher Tobias) für das Landesfinale am Silbersee am 5. Juni qualifizieren.
Das Team I (Aufegger Clara, Bermoser Anna, Nussbaumer Katharina, Bacher Anna, Truschner Nicolas, Aufegger Felix, Pirkebner Lukas und Kranabetter Stefan) gewann im kleinen Finale gegen das BG Spittal und durften sich über den 3. Platzfreuen.

OBERSTUFE

Mit der Oberstufe war das BRG mit einem Schulteam (Steiner Miriam, Gasser Eva, Pirker- Frühauf Elisabeth, Penker Oliver, Wohlgemuth Alexander und Hofer David)  und einem Quattro Team (Reinisch Theresa, Kaller Maria, Lax Raphael und Hofer Marco) vertreten.
Das Quattro Team erreichte ohne Satzverlust den 1. Platz und ist somit für das Landesfinale am 6. Juni am Silbersee qualifiziert. Etwas Pech hatte das Schulteam. Das entscheidende Spiel für den Aufstieg ins Landesfinale ist bei den Burschen gegen den späteren Sieger BG Spittal denkbar spannend verlaufen. Es endete ganz knapp 24 : 22. Somit verpassten wir ganz knapp die Qualifikation. Seid nicht traurig vielleicht klappt es nächstes Jahr. Sie erzielten den2.Platz.

 

Herzliche Gratulation zu den Erfolgen bei den Beachvolleyballmeisterschaften!

 

 

 

Beachvolleyball

Mai 2013

Prof. Eva Hofer-Lax


 15-05-2013

Landessieger beim Modellierwettbewerb 2013

Der diesjährige Modellierwettbewerb stand unter dem Motto "In den Ferien". Fabian Nikolasch (4A) verwirklichte die Aufgabe, indem er eine Freizeitanlage mit Wasserrutsche, einen wakeboard Park und eine Hotelanlage entwarf. Mit seinem Projekt erzielte er bei der Landeswertung Kärnten den 1. Platz. Christof Schiffer nahm das Badehaus in Millstatt als Vorlage und erreichte damit landesweit den 2. Platz. Ihre Arbeiten werden an die Bundesjury weitergeleitet. Die bundesweiten Platzierungen werden Ende Juni erwartet. Das BRG Team gratuliert beiden recht herzlich!

Modellierwettbewerb

Mai 2013

Prof. Melitta Thorbauer-Noisternig


 29-04-2013

Bigband MEETING TOMORROW
 
 kelagBIGband feat. junge Künstler &Reinhold Schmölzer´s orchest´ra´conteur

 Bei diesem besonderen Konzert im Stadtsaal Spittal am Samstag, dem 25. Mai steht die kelagBIGband einmal nicht nur als Band im Mittelpunkt, sondern ist vor allem Gastgeber und Promotor von jungen Talenten und Jungstars!

 Das Konzert ist eine Kooperation des BRG Spittal (Michael Samitz) mit der kelagBIGband (Hans Lassnig) und dem Kulturamt der Stadtgemeinde Spittal.

 Im ersten Teil des Konzerts treten junge Talente aus dem Spittaler Schulzentrum als Solisten mit der kelagBIGband auf. Der musikalische Bogen der Gäste spannt sich dabei vom jungen Singer/Songwriter Bernhard Stocker und den beiden flippigen Sängerinnen Magdalena Pleschounig und Miriam Graf bis zum besonderen Trompetentalent Nico Samitz und dem eigenwilligen Interpreten Lukas Bayer (alle Mitglieder der Spittaler Schülerbigband bzw. der Combo des BORG Spittal).

Einen weiteren Höhepunkt bildet ein Oberkärntner Jungstar, der gerade dabei ist, sich als Komponist, Arrangeur, Bigbandleiter und Schlagzeuger europaweit einen Namen zu machen:

Reinhold Schmölzer präsentiert im zweiten Teil des Konzerts seine Bigband orchest´ra´conteur und ein von der Plattenkritik hochgelobtes Programm aus eigenen Kompositionen und Arrangements.

Die Mitglieder seiner Band sind Profimusiker aus Österreich und Deutschland – teilweise Mitglieder der deutschen Rundfunkbigbands!

Im Rahmen dieses einzigen Kärnten-Konzerts wird ein Workshop der Profimusiker mit den Musikern der Spittaler Schülerbigband stattfinden. Reinhold Schmölzer war selbst Mitglied der Schülerbigband, bevor er in Klagenfurt, Graz und Berlin sein Musikstudium absolviert hat.

Mit seinem orchest´ra´conteur ist er für nur drei Konzerte in Österreich: Wien (Porgy & Bess), Graz (WIST) und Spittal (Stadtsaal).

 www.kelagBIGband.at
www.reinischmoelzer.at

 

Eintritt: EURO 18,-
ermäßigt: EURO 9,- (Schüler, Studenten, kelagPlusClub)
Vorverkauf bei allen oeticket-Verkaufsstellen und online unter www.oeticket.com.

Plakat ..>>


08-05-2013

Science4girls

„Liebe Schülerin, du willst beim Projekt SCIENCE4GIRLS mitarbeiten. Jüngere Mädchen sollen von deinem Wissen und deinem Interesse an den Naturwissenschaften profitieren, du lernst die Methoden des Mentoring kennen und wirst Expertinnen aus Forschung und Industrie treffen.“ Diesen Ruf folgten die Schülerinnen des BRG Spittal/Drau.
Heute konnte ein Workshop mit Volksschülerinnen der VS Millstatt am BRG Spittal/Drau abgehalten werden. Unsere Oberstufenschülerinnen experimentierten einen Tag lang mit den Volkschülerinnen und gaben ihnen interessante Einblicke in das naturwissenschaftliche Labor.
Wir bedanken uns herzlich bei der VS Millstatt, den Schülerinneund den Kolleginnen aus Millstatt für ihr Engagement und natürlich den Oberstufenschülerinnen sowie Kollegin Hanzer-Kurnik für die Leitung.

IHR TEAM BRG

Science4girls

7.5.2013


08-05-2013

"Ich bin nicht Siegfried"

 

Die SchülerInnen der 3. und 4. Klassen freuten sich über das Einpersonenstück.

 

 

Theater mit Siegfried

7.5.2013


08-05-2013
 
STUDIENCHECKER

Die SchülerInnen des BRG Spittal/Drau beim Workshop.
Nähere Informationen zu diesem Programm finden sie auf www.studienchecker.at
 
 
 

Studienberatung

7.5.2013


16-04-2013
Ausflug der 4. Klassen auf den Obersalzberg und nach Salzburg

Am 6. Februar 2013 machten wir, die 4-ten Klassen des BRG Spittals, einen Ausflug zum Obersalzberg, um den Wohnort und die Lebensgeschichte Hitlers genauer kennenzulernen. Uns wurde berichtet, wie Hitler an die Macht  kam. Dann besuchten wir das Museum.  Im Bunker konnten wir uns ein Bild von den grausamen Lebensbedingungen der Zwangsarbeiter machen. Für uns war es sehr interessant, aber auch schockierend, zu welchen Grausamkeiten Hitler und seine Anhänger fähig waren.
Dies hautnah zu erleben ging uns sehr nahe.
Danach fuhren wir in die Salzburger Altstadt um eine sogenannte „Schnitzeljagd“ zu absolvieren und unser geschichtliches Können zu beweisen.
Der Ausflug hat uns sehr gut gefallen und war eine Bereicherung für unser Wissen.

Lena Kantor, Merima Rovcanin

Obersalzberg

16. April 2013


08-05-2013

2nd Poetry Slam for third graders

Let it out! – heißt es in der Unit 3 des Schulbuches Red Line, das in der 3C unserer Schule verwendet wird.
Sofort war das Echo groß, unsere Teenager wollten ihre Gedanken in  Gedichtform loswerden! Neun Mädchen und ein Bursche stellten sich am großen Tag der Herausforderung. Mit großer Aufmerksamkeit verfolgten alle anderen als „judges“ die Vorträge.

 

Punkte wurden vergeben, Sieger gekürt, „süße Preise“ verteilt……

Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert.
Hier einige Reaktionen:
I like it!
The Poetry Slam was really funny. The slamsters wrote great poems!All groups were very good and had very good ideas for the poems.
Very cool and funny poems...
We can do it again....
I think we should arrange a school poetry slam with a lot of prizes.
This was a successful competition and an interesting lesson!

Echte Sieger waren alle, die selbst verfasste Gedichte präsentierten:


Celine mit EVERY WEDNESDAY,


Hannah und Sumeyya mit NOBODY HEAR ME,


Mathias mit  I THINK,


Alina, Chiara, Corinna und Kathrin mit SPRING.


und Cora und Irina, die ein Gedicht aus dem Buch vortrugen,

Danke und ein großes Lob all unseren SLAMSTERS. 

Every Wednesday

Every Wednesday
I go on my school way
In the first lesson we have history
and that’s a funny subject for me.
In the last lesson of this school day
we have sport and we often run away.
 


After school
I play the piano and that’s very cool.
In the afternoon I learn something
and then I go dancing.
Tonight I go to bed
and that’s what I want to said.


Celine Laßnig

 

 

 

I think

I think
that I bet a drink
that the sore
is away for anymore
I saw a tree
which looked like a key
then I saw the mall
and that´s all
 
When I am out
I don´t see the cloud
when I am wait for the train
it start to rain
 
At school
I broke a rule
then I must detention
and learn all nations
but I also have time
to write this rhyme


Mathias

Nobody hear me


Nobody hear me
They laughed about me!
I asked myself WHY?
I want it to try
Soon a suicide
Hanging on a tree

The full moon is shining at me
And I am looking to the big tree
Without to think
I climb quickly on it

I tie the rope around my neck
I jump, without to check the situation.
Now, I´m hanging there,
My eyes will be very heavy,
My heart is beating fast.


Before the dark surrounds me
I breathe in and close my
eyes on the tree,
And feel myself really free---
Nobody heard me!

 


Hannah, Sumeyya

Spring


Finally it`s getting warm:
and the nature has a beautiful charm,
the flowers are beginning to bloom,
and you will not stay in your room.


Your eyes will see the early dawn,
Your ears will hear the song of the birds,
Your nose will smell the flower,
and your heart is full of power.


The animals wake up from the winter sleep,
and the farmer grazes the sheep,
the birds are coming home,
and the Easter bells are ringing in the dome.


The butterflies are flying around you,
yeah, it´s true,
the spring has come,
and the winter is gone.

 


Alina, Chiara, Corinna und Kathrin

 

Prof. Monika Rindler


22-04-2013

KAPLA DAS EWIGE DENKSPIEL 
 
Kapla ist ein Holzspielzeug für Kinder und Erwachsene. Grundelement ist ein quaderförmiger Holzklotz, dessen Proportionen auf den ungeraden Zahlen 1, 3 und 15 basieren.
Die SchülerInnen in der TABE des BRG Spittal/Drau sind begeistert.
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 


 12-04-2013

usa_flagge.jpgCSI Spittal -- Der DNA auf der Spur

Die 8a-Laborklasse hat im Chemieunterricht richtige DNA-Analysen vorgenommen. Mit dem DNA-Koffer der Pädagogischen Hochschule Kärnten wurde im Laborunterricht mit moderner Ausstattung DNA mittels Gelelektrophorese untersucht und unter UV-Licht sichtbar gemacht. Ein modernes und topaktuelles Biochemie-Projekt des BRG Spittal!

Die Bilder finden sie auf unserer FACEBOOK Seite!

Prof. Mag. Seidl Sabine


10-04-2013

usa_flagge.jpgSprachprojekt aus Englisch mit High Schools in Texas (USA) am BRG Spittal/Drau

Video von David Hofer auf youtube.

Zum 6.Mal wurde heuer mit den 6.Klassen des BRG Spittal/Drau ein USA-Sprachaustausch mit High Schools aus Texas durchgeführt.

Die Schüler konnten in einem 3–wöchigen USA-Aufenthalt eindrucksvolle Erlebnisse und vor allem viel Sprachpraxis mit nach Hause nehmen.

Ein 4-tägiger Aufenthalt in Washington D.C. mit einem Besuch der bekanntesten Museen und einem Rundgang vom Kapitol über das Weiße Haus bis zu den verschiedensten Memorials hat bei den SchülerInnen einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Zugleich wurde eine weitere  Partnerschule des BRG Spittal/Drau, die T.C.Williams High School in Alexandria (Virginia) besucht. Eine Führung im USA-Korrespondentenbüro des ORF durch die neue Leiterin Frau Hannelore Veit rundete den Hauptstadtbesuch ab.

Den größten Teil ihres Aufenthalts in den USA verbrachten die SchülerInnen bei ihren Gasteltern bzw. in den jeweiligen Partnerschulen (Teilnahme am Unterricht). Im Großraum Fort Worth/Dallas (ca. 7 Millionen Einwohner) wurde eine Führung in der lokalen Air Force Base sowie der privaten Universität TCU (Texan Christian University) durchgeführt. Der weite Bogen weiterer Besichtigungen spannte sich vom „Sixth Floor Museum“ in Dallas (Dokumentation der Ermordung von J.F.Kennedy) über den Besuch eines Basketballspieles der Dallas Maverics bis zum Besuch eines Rodeos in Fort Worth.

Eine Texasrundreise nach Houston (Besuch der NASA), San Antonio (Seaworld) und in die Hauptstadt von Texas Austin gestaltete den Texas Aufenthalt abwechslungsreich.

Die Bilder finden sie auf unserer FACEBOOK Seite!

Prof. Mag. Rittchen Horst


 

10-04-2013

Blindenhund Bessi am BRG Spittal/Drau

Die 1A durfte diese Woche zwei ganz besondere Besucher willkommen heißen! Frau Ingrid Meckel kam in Begleitung ihrer Blindenhündin Bessi um der Klasse zu zeigen, wie es ist blind zu sein, und mit einem Blindenhund an seiner Seite das Leben trotzdem zu meistern.

Nach einem sehr informativen Vortrag über die lange und kostspielige Ausbildung von Blindenhunden, führte uns Bessi vor, welche besonderen Eigenschaften und Befehle ein Blindenhund beherrschen muss, um als ein solcher eingesetzt werden zu können. Unter Anderem konnte sie problemlos ihr Frauchen zum Lichtschalter und auch zum Waschbecken führen und sie vor Gefahren schützen.

Sowohl Frau Meckel als auch ihre treue Hündin Bessi haben uns auf eine ganz besondere Weise zwei sehr eindrucksreiche Stunden bereitet und dafür möchten wir uns herzlich bedanken!!

 


25-03-2013

Workshop Lernen lernen und Lernorganisation für die 5. Klassen des BRG Spittal/Drau

Wir möchten unsere SchülerInnen der 5. Klassen mit Leistungsreserven unterstützen und ihnen ein Workshopangebot machen. Das Lernen soll durch eine Änderung des Lernverhaltens und der Lernorganisation erleichtert werden.

Die Motivation und Einsatzbereitschaft muss jedoch von den SchülerInnen selbst kommen, sonst sind unsere gemeinsamen Anstrengungen vergebens. Im Rahmen dieses Workshops sollen die folgenden Themen behandelt werden:

 

Wahrnehmungsmuster/Lernmuster

Eigenes Wahrnehmungsmuster und Lernmuster erarbeiten

Eigene Stärken und Schwächen der Wahrnehmung erkennen

Dem Wahrnehmungsmuster/Lernmuster entsprechende Lernmethoden

Multisensorisches Lernen, ausgewählte Lernmethoden, kleine Lerntricks

 

Lernorganisation

Lernunterlagen

Schachbrettlernen

Wochenplan

  


15-03-2013

Latein Wettbewerb

Am 13. März 2013 trafen die besten Lateiner aus ganz Kärnten zu einem Wettstreit der besonderen Art im Gymnasium St. Paul zusammen.
Bei diesem Certamen Latinum, der Latein - Olympiade, stellten die Schülerinnen und Schüler ihre Übersetzungs- und Interpretationsfähigkeiten unter Beweis.
Wir sind sehr stolz, dass unser Michael Jäger aus der 8A den 3. Platz erreichte.

Maximo cum gaudio gratulamur tibi, care Michaelis!

 


 04.03.2013 - 26.03.2013

usa_flagge.jpg

6AB goes Texas

There have been exchange programs between the BRG Spittal and three big high-schools in the USA for almost 20 years. These high-schools are in San Diego, California, Fort Worth, Texas, and Alexandria, Virginia. Every year our sixth-grade students visit one of our partner high-schools for two weeks. The third week of the program the students spend sightseeing in other cities.

The exchange program has a very simple system. Students from the BRG visit one of the high-schools in the USA and a few months later the Americans visit the BRG. In the course of this program the students are supposed to get into contact with the way of life in the other country. Another point is that the student can try out their English/German in everyday life because the teenagers live with host families in the two weeks. The student accompanies his host-student to school and to his leisure activities.

In my opinion such an exchange program is really positive for us Austrians and for the American students because it offers a unique opportunity to get familiar with the American / Austrian way of life.


Details of our trip to the United States

04.03: Flight from Munich to Washington DC Dulles Airport (arrival at 03.25 pm EST); transfer to our hotel in Alexandria;

          afternoon/evening: Pentagon City, Washington by night

05-07.03: Washington DC (The White House, Capitol, memorial/museum tour, T.C. Williams High School, Alexandria)

07.03: Departure for Dallas/Fort Worth (arrival at 09.55 pm EST); first contact with our host families

08-10.03: with hosts in their high-schools, welcome party in the evening, worship at Great Commission Baptist Church (10.03.)

 

Texas tour (11.03.-14.03)

11.03: Mansfield High-school (meeting point); Ft.Worth – Houston – Texas City - Galveston

12.03: L. B. Johnson Space Center Houston (NASA), San Antonio

13.03: San Antonio (Sea World, The Alamo, Riverwalk)

14.03: San Antonio - Austin (visit of the State Capitol) - Salado – Ft. Worth (arrival at 09:00 pm)

 

Host family and high-school tour

15-17.03: with host families

18-19.03: with hosts in their high-schools

20.03: Dallas: Southfork Ranch, Six Floor Museum (JFK), Basketball game (Dallas Mavericks vs. Brooklyn at 07.00 pm)

21.03: with hosts in their high-schools

22.03: Ft. Worth (rodeo), with hosts

23.03: with host families, farewell party in the evening

24.03: with host families

25.03: Farewell, meeting point: UA terminal by 12.00 Dallas/Fort Worth, departure for Chicago at 02.58 (CST)

26.03: Arrival at Spittal (02.30 pm CMT)

 

We are looking forward to three exciting weeks in the United States!


11-03-2013

Neuigkeiten aus der Bibliothek

Der ECOWIN-Verlag hat uns beinahe sein gesamtes Programm für unsere Schulbibliothek kostenlos zur Verfügung gestellt!

Es handelt sich um eine ganze Reihe sehr interessanter, aktueller Sachbücher zu den verschiedensten Themen. Informiert euch unter Neuanschaffungen im WEB-OPAC oder im Verlagsprogramm unter www.ecowin.at

 


 

10-03-2013

Exkursion Pumpspeicherkraftwerk Reißeck 2

Am Dienstag, dem 19. Februar 2013, besuchten wir, die Laborgruppe 7AB BRG Spittal/Drau die Baustelle des 385 Millionen schweren Bauprojekts Reißeck 2. Der Verbund baut an diesem in Mitteleuropa einzigartigem Projekt, um die bisher erbrachte Leistung um rund 40% zu steigern. In diesem Kraftwerk wird mithilfe der überschüssigen Energie, die tagsüber produziert wird, Wasser in den Großen Mühldorfer See gepumpt. Abends, wenn der Strombedarf am größten ist, kann das Wasser über Turbinen geleitet werden, sodass Strom erzeugt wird. Damit wird eine Leistung von bis zu 430 Megawatt erzielt, was der Leistung von 200 Windrädern entspricht.

Der Bauprojektleiter informierte uns persönlich in einem zweistündigen Vortrag über das effiziente Projekt und brachte uns auch dessen Nutzen und Aufbau näher. Er erzählte uns, welch großen Aufwand und Verantwortung der Bau des Kraftwerks bedarf. Etliche Auflagen müssen erfüllt werden, was viel Zeit und Nerven in Anspruch nimmt! Als naturwissenschaftliches Gymnasium waren wir vor allem an den ökologischen Maßnahmen, die ergriffen werden, um die Umwelt zu schützen, interessiert. Nicht grundlos wird das Kraftwerk, das dem Trend der erneuerbaren Energie völlig gerecht wird, auch als „grüne Batterie der Alpen“ bezeichnet.

Einen nachhaltigen Eindruck hinterließ vor allem die einmalige Besichtigung der Baustelle: Mit gelben Stahlkappenstiefeln, Warnwesten und Helmen bestückt, marschierten wir in die Kaverne und ließen uns auch von Staub, Lärm und körperlicher Anstrengung nicht davon abhalten. Dafür erhielten wir die einmalige Chance, einen Einblick in den Alltag der Arbeiter zu werfen, die dafür verantwortlich sind, dieses millionenschwere Projekt zu verwirklichen. Da sie bei einem Bauprojekt dieser Dimension täglich schwerste Verletzungen riskieren, verdienen sie unseren größten Respekt.

Alles in allem war das eine sehr interessante und informative Exkursion, bei der wir das Unterrichtsmaterial lebensnah vermittelt bekamen.Die Moral von der Geschicht‘: „Verschwende grünen Strom nicht!“

Ein Bericht von Sarah Kratzwald (7A) und Elisabeth Regitnig (7B)

Pumpspeicherkraftwerk Reißeck 2

19. Feber 2013

 


 27-02-2013

Italienisch am BRG Spittal/Drau!

 

Italianoin tutti i sensi – Italienisch mit allen Sinnen. Impariamo tante parole nuove cucinando!  L’altra volta abbiamo preparato gli spaghetti alla carbonara. Dopo aver ripetuto tutti i vocaboli delle cose che ci servivano per poter iniziare, ci siamo divisi in tre gruppi. Un gruppo ha preparato gli ingredienti, uno ha apparecchiato i tavoli e nell’altro c’erano i cuochi. Dopo 20 minuti era tutto pronto e tutti erano a tavola: Buon appetito!

 

 


 26-02-2013

Das BRG Spittal/Drau fixiert die Partnerschaft mit der Alpen-Adria Universität!

 

Durch die Vorreiterrolle des BRG Spittal/Drau im Bereich der Neuen Reifeprüfung und der Unterrichtsentwicklung im Bereich Mathematik wurde diese Partnerschaft möglich.

Das BRG Spital/Drau ist österreichweit eine von drei Schulen, die eine intensive Kooperation mit dem Institut für Didaktik der Mathematik der Universität Klagenfurt eingegangen sind.

Die Schule bringt fundierte schul- und unterrichtspraktische Erfahrungen und Kompetenzen ein, während die Universität ein Spektrum an wissenschaftlicher Erfahrungen und Kompetenzen im Bereich der LehrerInnenfortbildung zur Verfügung stellt.


25-02-2013

usa_flagge.jpgNeues Tafelkamerasystem für Jakob Burgstaller

Durch die Zusammenarbeit der Spittaler Serviceclubs (Round Table, Rotary Spittal, Rotary Millstättersee, Ladies Circle, Kiwanis) dem Elternverein und den Freunden des BRG Spittal/Drau konnte ein Tafelkamerasystem angekauft werden. Die Familie Burgstaller und die Gemeinschaft des BRG bedankt sich recht herzlich!
IHR TEAM BRG
 


23-02-2013

"Stärken erkennen, Pontentiale entdecken"

Berufs- und Bildungsorientierung Kärnten in der Zusammenarbeit mit dem BRG Spittal/Drau (Prof. Mag. Horst Rittchen, Bildungsberater)

Ziel: Sensibilisierung der Eltern für die Fähigkeiten und Stärken ihrer Kinder. Eltern und Kinder konzentrieren sich bewusst auf die Stärken und versuchen daraus erste Tendenzen für die Berufswahl abzuleiten.

Stärken erkennen, Potentiale entdecken

Eltern-Kind Workshop


23-02-2013

TEILEN MACHT STARK

Die Spittaler Schülerbigband unterstützte die köstliche Benefizaktion der Katholischen Frauenbewegung.

DANKE IHR TEAM BRG

 

TEILEN MACHT STARK


22-02-2013

SCIENCE4GIRLS

„Liebe Schülerin, du willst beim Projekt SCIENCE4GIRLS mitarbeiten. Jüngere Mädchen sollen von deinem Wissen und deinem Interesse an den Naturwissenschaften profitieren, du lernst die Methoden des Mentoring kennen und wirst Expertinnen aus Forschung und Industrie treffen.“

Dieser vielversprechenden Einladung folgend fuhren wir - Marlene Götz (5B), Katrin Gradnitzer (6A), Sophie Kickmayer (5B) und Lisa Laber (6B) - in Begleitung von Frau Professor Hanzer voller Neugier nach Klagenfurt. Dort erwartete uns eine interessante Führung durch die Produktionsstätte der Firma Philips. Anschließend bekamen wir einen Einblick in das Mentoring. Drei Naturwissenschaftlerinnen aus den Bereichen Chemie, Biotechnologie und Biomedizinischer Analytik berichteten über ihre Ausbildung und Arbeit. Für April/Mai dieses Jahres ist ein Workshop mit Volksschülerinnen am BRG Spittal vorgesehen. Wir freuen uns schon auf die Experimente im Rahmen dieses Projektes.

 


21-02-2013

usa_flagge.jpgVertrauenslehrersystem am BRG
 

Am BRG gibt es ab sofort die Möglichkeit Kontakt mit einem Vertrauenslehrer  aufzunehmen. Dieser wird versuchen, dir bei verschiedenen Problemen weiterzuhelfen.
Der Inhalt der Gespräche bleibt  stets vertraulich und wird unter keinen Umständen weitergetragen.
Die Sprechstunde findet jeden Montag in der 2. Stunde oder nach Vereinbarung statt.

Kontakt: Prof. Mag. Johanna Hössl (persönlich oder per mail)


 07-02-2013

 
KEINE ANGST VOR FLEDERMÄUSEN!

Abwechslung in den manchmal etwas monotonen Schulalltag brachte der Fledermaus-Experte Harald Mixanig am 18. Jänner dieses Jahres in die Laborgruppe der 3A. Wir erfuhren durch bildliches Anschauungsmaterial und die fesselnden Erzählungen des Referenten viel Faszinierendes über diese noch immer geheimnisumwitterten Lebewesen. Im Grunde sind es sehr liebenswerte und vor allem nützliche Tierchen (es gab auch ein lebendes Exemplar zu bestaunen). Interessant waren ebenso die zahlreichen Schädelskelette, und auch die Suche nach Unverdautem im Guano weckte unsere Neugier.
Unser Dank gilt Herrn Mixanig und Frau Prof. Hanzer-Kurnik, die unseren Biologie-Unterricht bereichert haben.

Fabian Eder

Keine Angst vor Fledermäusen

18.1.2013


08-02-2013

radiergummi_lacht.gifDeutlich verbesserte Schülerleistungen!

Die SchülerInnen und LehrerInnen des BRG Spittal/Drau haben es gemeinsam geschafft, den Notendurchschnitt und die Anzahl der „Nicht genügend“ deutlich zu senken. Trotz einer Zunahme der Schülerzahlen ging die Anzahl der schlechten Noten in den Hauptgegenständen Mathematik, Deutsch und Englisch stark zurück. Durch zahlreiche Fördermaßnahmen und Unterstützungsangebote der Schulgemeinschaft wird den SchülerInnen rechtzeitig geholfen und auftretende Lernprobleme werden gemeinsam beseitigt.

Wir wünschen allen SchülerInnen und LehrerInnen erholsame Ferien und einen motivierten Start in das Sommersemester.


06-02-2013

Vorweihnachtlicher Besuch im Pflegeheim

Als kleine Weihnachtsüberraschung unternahmen wir, die Religionstruppe der Klasse 7A, zusammen mit unserer Religionsprofessorin Auer Johanna, am Dienstag der letzten Schulwoche vor Weihnachten einen kleinen Ausflug ins Spittaler Marienheim.
Zu dieser Ehre gelangten wir durch Frau Amlacher, einer Betreuerin dieses Heims und Mutter unserer Schulkollegin Caro, die uns einluden, das Pflegeheim näher kennen zu lernen.
Die Betreuerinnen zeigten uns zu Beginn alle Stockwerke, die, wie wir fanden, äußerst liebevoll, bunt und abwechslungsreich dekoriert waren.  Jeder von uns wurde zugleich einem Stockwerk zugeteilt, in dem wir die Bewohner zum festlichen Gottesdienst geleiten sollten.
Die kleine Kapelle außerhalb des Hauses war prall gefüllt, vor allem mit Liebe und vorweihnachtlicher Stimmung. Sowohl die Betreuten als auch die Schüler waren von der Atmosphäre beeindruckt. Frau Suntinger, die den Gottesdienst abhielt, versprühte mit ihrer liebevollen Art viel Charme und Harmonie.
Etwas nervös aber dennoch voller Vorfreude, durften wir dann einen Teil unserer einstudierten Lieder zum Besten geben. Da die meisten die Lieder wie „ Maria durch den Dornwald ging“ oder „ Wo is denn im Schnee noch a Wegle zu dir“ noch gut kannten fanden wir uns in einem heimeligen Ambiente wieder.
Mit teilweise tränenden Augen und gerührtem Blick wurden die Bewohner nach der Feier in den riesigen Speisesaal gebracht, wo wir alle zusammen herzhaft bekocht wurden. Anschließend, also einen kleinen herzhaften Streit zweier älterer Damen später, brachten wir alle zusammen wieder in ihre Stockwerke, sodass sie entweder ihren wohlverdienten Mittagsschlaf halten oder uns beim erneuten Singen einiger Lieder belauschen durften.
Zu diesem Zeitpunkt kamen dann auch endlich unsere Lebkuchenengel, die wir gemeinsam einige Tage zuvor in unserer Schule gebacken hatten,  ins Spiel. Sowohl jedem Heimbewohner als auch jeder  Betreuerin wurde neben unserem Gesang einer dieser Engel überreicht, die sie mit größter Freude entgegennahmen.
Am Schluss möchten wir uns als Klasse noch einmal recht herzlich bedanken. Bedanken bei Frau Amlacher, die uns diesen Ausflug ermöglicht hat, unserer Frau Professor Auer und bei der gesamten Belegschaft des Pflegeheims. Wir alle sind froh, diesen Tag miterlebt haben zu dürfen.

Dertnig Bettina, 7A

18.12.2012

 


Tischtennis Bezirksmeisterschaften 2013

Die Schüler Aufegger Felix (4B), Walcher David (4B), Knoflach Raphael (4C) und Brandner Klaus (4C)  nahmen erfolgreich an den Bezirksmeisterschaften teil. Sie erreichten den 1. Platz in der Gruppe:5. – 8. Schulstufe, männlich (Vereinsspieler zugelassen). Gratulation!

Die Schüler Löschnig Julian (2D), Michi Manuel (2D) und Sandrisser Fabio (2D) konnten den 5. Platz für sich sich behaupten. Auch ihnen herzliche Gratulation.


Tag der offenen Tür 2013 am BRG Spittal/Drau

DANKE an alle SchülerInnen und LehrerInnen für die Mitarbeit und die herzliche Präsentation des BRG am Tag der offenen Tür.    Die Schulleitung

 

Unter dem Motto „Schule gemeinsam leben“ fand am 26. Jänner am BRG Spittal/Drau der Tag der offenen Tür statt. Mehr als 500 Interessierte aus allen Teilen des Bezirks bestaunten das vielfältige Angebot. Im Mittelpunkt der Präsentation standen die vielen Neuerungen am BRG, bei denen besonderes Augenmerk auf die Neueinsteiger in die Unter- und die Oberstufe gerichtet wird. Ein wichtiger Bestandteil des Tages der offenen Tür war neben dem Labor, Informatik und Herzensbildungsschwerpunkt die Präsentation der BuddyGuards und der Lesepaten.

Ausgestattet mit einem Stationenpass und begleitet von Schülerinnen und Schülern der Oberstufe des BRG erkundeten die Besucher die Schule. Die Eltern und die Kinder konnten bei den einzelnen Stationen einen Einblick in das umfangreiche Angebot der einzelnen Gegenstände bekommen.  Im Bereich der Naturwissenschaften wurden viele spannende Experimente präsentiert. So konnte man zum Beispiel im Chemie-Labor eine Kaltlichtshow beobachten und in der Schulbibliothek sich im Lesekino überraschen lassen. Im Kreativbereich wurde gemeinsam eine ganze Wand unter dem Titel „Drachen, Kobolde und andere sonderbare Wesen treiben es bunt an der Wand“ bemalt. Bei der Sprachenpräsentation standen die Unterrichtssprachen und das Angebot „Deutsch als Zweitsprache“ im Mittelpunkt. Eine weitere wichtige Station bei diesem Rundgang war die neue Tagesbetreuung, die vom Bundesministerium (BMUKK) als Kompetenzzentrum für schulische Tagesbetreuung ausgezeichnet worden ist.

Den Eltern und Kindern wurden auch der Kennlerntag für alle zukünftigen BRG-Schüler, das Konzept „Lernen lernen“ und die Lerntypenaustestung für die Schüler der ersten Klassen vorgestellt. Natürlich gab es für die kleinen Besucher auch eine Möglichkeit, ihre Geschicklichkeit zu zeigen. Auf der Slackline war das Gleichgewichtsgefühl und beim abschließenden Gewinnspiel war Glück gefragt. 

Alles im allem war dieser Tag am BRG ein spannender und lehrreicher Ausflug für die gesamte Familie. Das BRG Spittal/Drau freut sich darauf, die neuen Mitglieder der Schulfamilie beim Kennlerntag im Juni 2013 begrüßen zu dürfen.

Tag der offenen Tür 2013

26.01.2013

 


Gespräche mit der Gynäkologin

Am Donnerstag, den 17.01.2013 erwarteten wir, die Laborgruppe der 6AB, mit Begeisterung Frau Dr. Sommeregger, eine Gynäkologin aus dem Krankenhaus Spittal.
Gespannt lauschten wir  ihren Antworten zu den anonym eingegangenen Fragen zum Thema Schwangerschaft und Verhütung.
Uns war zum Beispiel nicht bekannt, dass die 3-Monats-Spritze für junge Mädchen äußerst ungeeignet ist, da sie neben den allseits bekannten Nebenwirkungen, wie Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen und Akne, bei einer Anwendung über einen längeren Zeitraum das Risiko auf Osteoporose erhöhen kann. Die Pille hingegen soll die Unregelmäßigkeiten des jungen Hautbildes verfeinern, weshalb sie Mädchen auch oft von Frauenärzten  empfohlen wird.
Auch erwähnenswert ist, dass das Ergebnis eines Schwangerschaftstests aus dem Drogeriemarkt wirklich sehr verlässlich ist und nur in den seltensten Fällen ein falsches Ergebnis aufweist.
Die Laborgruppe der 6AB möchte sich herzlich bei Frau Dr. Sommeregger für den sehr informativen und lehrreichen Vortrag bedanken.

Gradnitzer Katrin (6A)


 

Bewerbungs-Checkup

Skriptum zum Workshop ..>>

 

 

 

 

So punktest Du beim Vorstellungsgespräch!

Mit deinen Bewerbungsunterlagen willst du auf dich aufmerksam machen, von dir überzeugen und dich von den anderen Bewerbern positiv abheben. Die Unterlagen müssen zu dir, zum Unternehmen und der Position passen!
Sie sollen authentisch, ehrlich und individualisiert sein.   Mag. Christna Bildstein

Bewerbungsworkshop

18.01.2013

 


 

 
 
 
Tag des Herzens
 

Programm download ..>>
Präsentation ..>>

 

 

Rebell der Nächstenliebe“ erinnert an vergessene Schicksale mit großem HERZ

 

Vinzipfarrer Wolfgang Pucher erzählte am „Tag des Herzens“ des BRG Spittal/Drau von seinen Erfolgen und Misserfolgen im Einsatz für die Armen. 

Beim Festvortrag im Schloss Porcia, anlässlich des 15jährigen Jubiläums des Schulschwerpunktzweiges „Christliche Lebensdimensionen – Herzensbildung“ am BRG Spittal/Drau, erinnerte der vielfach ausgezeichnete Rebell der Nächstenliebe an vergessene Schicksale mit großem Herz: „Gerade jene Armen, mit denen sich niemand abgeben möchte, brauchen unsere Nähe und Aufmerksamkeit. Seid mutig und setzt euch neben sie.“

 Der Festvortrag war der Höhepunkt des „Tag des Herzens“. Schülerinnen und Schüler hatten sich schon tagsüber in verschiedensten Workshops mit dem Herz auseinandergesetzt, wie zum Beispiel Herz und Medizin, Herz und Theater, Herz und Kunst, Herz und Sport, Herz und Religion, Herz und Mitmenschlichkeit, Herz und Spiel oder ein Besuch in der Lebenshilfewerkstatt Spittal/Drau.

 Am BRG Spittal/Drau steht neben der Wissensvermittlung die Herzensbildung im Mittelpunkt. Sozialen Fähigkeiten in der Gemeinschaft wird besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

 Prof. Mag. Alois Kickmayer

 

Presseberichte ONLINE

Kleine Zeitung ..>>
Woche ..>>

 

 
 

Hängefiguren

Frau Prof. Irene Rathke gestaltete mit den Schlülerinnen und Schülern der 5B Klasse dekorative Hängefiguren für die Aula im 1. Stock.

Figuren der 5. Klassen

Prof. Mag. Irene Rathke


Veranstaltungen im Jänner am BRG

 

   


English Theatre at the BRG/Spittal

 

New Stars are born

On the 20th of December, 2012 the English Drama Group, nine students from 7A/B, successfully performed two plays on the stage of our school. The characters in the play DANGER were played by Anja Tiller, Johannes Alperth and Simon Bernlieger. THE HOBO´S CHRISTMAS FEAST was performed by Patricia Hofer, Siri Hinteregger, Elisabeth Regitnig, Marie-Christine Papst, Tamara Bijelic´ and Johannes Sommeregger. We all worked hard for the last few months to make this performance possible. Several teachers were involved in the preparations. The students spent a lot of their spare time and dedicated themselves completely to this challenge. Thankfully, our hard work was well appreciated by the audience! Friends, collegues, other students and teachers enjoyed the evening watching our new-born theatre stars. Although there was a lot of text to be learnt by heart, all the actors and actresses convincingly played their roles and expertly put the two plays on stage. The theatre evening of the English Drama Group was a great success and there is demand for further presentations from our talented and creative students.

Englisches Theater

E-WPF Gruppe und Prof. Mag. Ingrid Lientscher

 Prof. Ingrid Lientscher


Lasst uns froh und munter sein…

Nikolausfeier 1A CLD

Am Abend des 5.Dezember feierten die CLD Schüler der 1A den Namenstag des heiligen Nikolaus.

Zu diesem Anlass haben die Schülerinnen und Schüler im Vorhinein eine Einladung geschrieben, und diese einem Menschen übergeben, der ihnen besonders am Herzen liegt. Somit hatten nicht nur die Eltern die Gelegenheit mit uns diesen besonderen Anlass zu feiern, sondern auch andere Familienmitglieder und Freunde der Schülerinnen und Schüler, die sonst vielleicht eher nicht an Feiern dieser Art teilnehmen.

Mit der liebenswürdigen Unterstützung des Musiklehrers, Herrn MMag. Johann Laßnig, begrüßten die SchülerInnen den Nikolaus mit einem ersten Lied und einem kurzen Gedicht.

Nachdem uns der Nikolaus mit Hilfe der SchülerInnen die Geschichten und das Wirken des Heiligen in Erinnerung gerufen hatte, bekam jedes Kind eine Kleinichkeit aus der Hand des Nikolaus überreicht.

Ein herzliches Dankeschön gilt den Eltern für die Unterstützung und das wunderbar weihnachtliche Buffet, den Freunden und Verwandten für ihr Kommen, und den Kolleginnen und Kollegen für die tatkräftige Unterstützung!

Mag. Johanna Hössl


Im Bann des Magiers – Abenteuer in Engoldan

Autorenlesung in der Schulbibliothek

In mehreren Durchgängen las die Klagenfurter Autorin Gerhild Gonzalez Guerrero am 27. und 28. November 2012 vor rund 200 Schülerinnen und Schülern des BRG und des BG Porcia aus ihren Werken. Und es gelang ihr, die meisten ihrer Zuhörerinnen und Zuhörer aus verschiedenen ersten, zweiten und dritten Klassen für ihre Fantasy-Geschichte(n) Abenteuer in Engoldan zu begeistern. Man möchte fast sagen: Der „Bann des Magiers“ – so der leicht abgewandelte Haupttitel des einen Romans – wirkte aus den Buchseiten heraus auf die Zuhörer. Die waren sich am Ende der Lesung mehrheitlich einig: „Es war eine tolle Veranstaltung. Das Buch war spannend und interessant. Mir hat es gefallen. […] Es war ein schöner Moment. Ich werde dieses Buch sehr gern einmal lesen.“ (Alexandra Spineanu, 1E)

Worum geht es im Roman?

Durch den Zauber eines geheimnisvollen Ringes wird das Mädchen Linda aus ihrem Alltagsleben heraus in das magische Land Engoldan versetzt. „Der spannendste Teil war, als das Mädchen den magischen Ring fand.“ (Zerina Karac, 1E) – „Ich finde es toll, dass die Geschichte in zwei Dimensionen, in zwei Welten spielt.“ (Mathias Gasser, 1E)

Engoldan befindet sich in größter Gefahr. Ein skrupelloser Magier hat das kristallene Herz des Landes gestohlen, und Engoldans Natur beginnt zu sterben. Gemäß einer uralten Prophezeiung ist Linda die Einzige, die das Versteck des Kristalls finden kann. Gemeinsam mit drei Gefährten macht sie sich auf die Suche. Zu spät erkennt sie, dass sie mit ihren Freunden in eine teuflische Falle getappt ist ...

Ja, Engoldan hat alles, was ein Land der Magie braucht: gestörte Energieflüsse, sprechende Tiere, fiese Bösewichte, eine mutige Heldin … Und vielen der jungen Zuhörer ging es wie oft bei guten Geschichten: So mancher wäre selbst gern dabei gewesen, so mancher versetzte sich in die Handlung hinein. „Hoffentlich schafft das Mädchen Linda es, den bösen Zauberer zu besiegen.“ (Tarik Pajalic, 1E)

Die Lesung beinhaltete jedoch nicht nur Erzählausschnitte, sondern gab auch einen Einblick in die Welt des Schreibens und der Verlage. – Gerhild Gonzalez Guerrero, 1972 in Klagenfurt geboren, studierte Biologie und Ökologie. Fasziniert von fremden Kulturen hielt sie sich danach ein Jahr lang in Costa Rica auf. Wieder in Österreich arbeitete sie unter anderem als Projektlehrerin für den Nationalpark Hohe Tauern, war Co-Autorin zweier Natur- und Kulturführer und Ghostwriterin für ein Sachbuch. Die Leidenschaft für Bücher und das Schreiben zieht sich allerdings als roter Faden durch ihr ganzes Leben. Den ersten Roman schrieb sie im Alter von vierzehn Jahren, und 2008 erschien ihr erstes Buch: der Fantasyroman Abenteuer in Engoldan: Im Bann des Magiers. – „Frau Gonzalez Guerrero stellte sich uns zuerst vor und erzählte uns, wie sie sich für das Schreiben zu interessieren begonnen hatte.“ (Branka Kondic, 2D) – „Toll fand ich auch, dass sie uns erzählt hat, wie sie als Schriftstellerin angefangen hat.“ (Zerina Karac, 1E) – „Mein erster Eindruck war, dass Frau Gonzalez Guerrero eine sehr nette und kluge Dame ist.“ (Tarik Pajalic, 1E) – Und auch sprachlich kam der aufmerksame Zuhörer auf seine Kosten: „Frau Gonzalez Guerrero hat eine sehr schöne Aussprache.“ (Manuel Michi, 2D)

Natürliche beschloss so mancher junge Leser, so manche junge Leserin, sich einmal persönlich auf den Weg nach Engoldan zu machen:

„Das Beste ist, dass es diese zwei Bücher [Im Bann des Magiers und Mission für den König] in der Schulbibliothek gibt und man sie ausleihen kann.“ (Alma Husejnovic, 1E)

„Ich bin gleich am nächsten Tag in die Bücherei gegangen und habe mir den zweiten Band [Mission für den König] ausgeliehen. (Zerina Karac, 1E)

„Ich werde mir sicher ein Exemplar in der Schulbibliothek ausborgen.“  (Manuel Auer, 2D)

„Mir gefiel diese Dichterlesung und ich werde dieses Buch wahrscheinlich kaufen.“ (Manuel Michi, 2D)

„Ich freue mich schon auf das nächste Buch von Gerhild Gonzalez Guerrero.“ (Branka Kondic, 2D)

Aber es gab auch kritische Stimmen zur Lesung. Dem einen oder anderen versierten Fantasy-Leser unter den Zuhörern kamen einzelne Handlungsteile wohl irgendwie bekannt vor:

„Ich finde, Frau Gonzalez Guerrero hätte es spannender machen sollen. Der Roman […] hätte aufregender sein können.“ (Daniel Sittlinger, 1E)

„Das Buch hat mir nicht so gut gefallen, denn ich glaube, die Autorin hat einige Stellen aus anderen Büchern und aus Filmen nur ein bisschen umgeschrieben.“ (Tobias Marchetti, 2D)

Und sehr ehrliche Statements zeugen von einer recht differenzierten Bewertung der vorgestellten Bücher: „Ich fand, dass das Buch gut geschrieben und sehr spannend ist. […] Ich werde es mir aber nicht in der Bibliothek ausborgen.“ (Ferdinand Raunegger, 2D)

„Die Geschichte war nicht ganz nach meinem Geschmack. Aber ich sah bei den anderen Kindern große Begeisterung über das Buch.“ (Lukas Kindler, 1E)

Prof. Josef Umbauer


Invitation to the English Theater 7A/B

Die Schülerinnen und Schüler der English Drama Group laden alle recht herzlich zur Aufführung ihres Theaterstücks am 20. Dezember 2012 um 18:30 Uhr in der Aula des BRG ein.


Wie kommt unsere Schokolade ins Supermarktregal?

Dieser Frage gingen die Schüler und Schülerinnen der 2C und 2D am 21.November 2012 in verschiedenen Stationen beim Kakaoworkshop mit Herrn Harald Moser aus Weißenstein auf den Grund. Sie entdeckten auf der Weltkarte die Hauptanbaugebiete, lernten das Fair Trade-Konzept kennen und machten sich im Arbeiter-Rollenspiel Gedanken über un-gerechte Entlohnung, was besonders bei der exemplarischen Verteilung einer Schokoladentafel persönlich spürbar wurde. Der Produktionsprozess von der Kakaobohne über den Kakaokernbruch zur Kakaomasse, die nach dem Pressvorgang in Kakaobutter und Magerkakaopulver geteilt wird, konnte beim Abfüllen der einzelnen Komponenten in kleine Säckchen nachvollzogen werden und nach einer Runde Kakaoinfodomino wendeten die SchülerInnen ihre neuerworbene Kenntnisse über Schokoladequalität bei der Herstellung von Eisschokoladepralinen an, die sie sich zum Abschluss auf der Zunge zergehen ließen. Es war ein informativ-lustig-köstlicher Vormittag, der unseren Wissens- Sozial-und Geschmackshorizont erweitert hat.

Wie kommt unsere Schokolade ins Supermarktregal?


Exkursion der 2D ins Landesmuseum Kärnten in Klagenfurt

Im Rahmen des fächerübergreifendes (Biologie - Informatik) Vogelprojektes besuchten die Schülerinnen und Schüler einen von Dr. Christian Wieser geleiteten Workshop im Landesmuseum. Allen nahmen an einer Vogelsektion teil und stellten Meisenknödel her.

Vom Spatz bis zum Geier


Let’s sing a SONG OF CHRISTMAS 2012”

Zum bereits 6. Mal laden die MusikerInnen der 3 Spittaler Gymnasien (BG Porcia, BRG, BORG) zum gemeinsamen vorweihnachtlichen Benefizkonzert „Let’s sing a song of christmas“. Mehrere Schulchöre, ein Klassenensemble, eine Jazzcombo und die zwei Spittaler Schülerbigbands – also an die 150 jugendliche SängerInnen und InstrumentalistInnen – gestalten einen fröhlich-besinnlichen Adventabend. Der musikalische Bogen spannt sich dabei einmal mehr von traditionellen adventlichen Liedern bis zu Gospelsongs und swingendem Bigbandsound, man darf sich also auf ein sehr abwechslungsreiches vorweihnachtliches Programm freuen.

Der Reinerlös dieses Abends kommt zu gleichen Teilen 2 wichtigen regionalen Hilfsorganisationen zugute, nämlich „Spittaler in Not“ sowie der „Pfarrcaritas Spittal“.

Dienstag, 11. Dezember 2012

Katholische Stadtpfarrkirche Spittal/Drau

Beginn: 19.00 Uhr

Eintritt: Frei(willige Spenden)

Auf Ihr/Euer Interesse freuen sich die Musiklehrer des BRG Spittal Hans Lassnig und Michael Samitz


Bigband-Workshop mit zwei Kärntner Jazzprofis

Am Freitag, dem 16.11.2012 arbeiteten die beiden Bigbands zu den normalen Probenzeiten mit zwei Jazzprofis, die an der Musikschule Spittal unterrichten:

Richard Pusavec (Saxofon), der selbst in seiner Schulzeit in der Schülerbigband mit dabei war, und Franz Steiner (Klavier) aus Villach, der seit heuer in Spittal Jazzklavierunterricht gibt.

Nachdem die Unterstufenbigband den Referenten ihre beiden Stücke für das bevorstehende Benefizkonzert „Let´s sing a song of christmas“ am 11.Dezember (19 Uhr in der katholische Stadtpfarrkirche) vorgespielt hatte, teilten wir die Band in Rhythmusgruppe und Bläser. Letztere begaben sich mit Richard Pusavec in den Musiksaal des BORG, um dort an der Phrasierung der Stücke zu feilen.

Franz Steiner probte die Details jedes Instrumentes der Rhythmusgruppe und bemühte sich darum, eine einheitliche, solide Basis für die Stücke daraus zu formen. Danach brachte er noch ein Bluesstück mit, das er in drei verschiedenen Begleit-Stilen spielen ließ (Swing, Rock, und Funk).

Abschließend kam die gesamte Unterstufenbigband noch einmal im BRG-Musiksaal zusammen, um das Ergebnis des Workshops in der Gesamtgruppe zu testen. Die Stücke klangen nun viel sicherer und voller sowie rhythmisch exakter.

Nach einer packenden Improvisation der beiden Workshopleiter wiederholten sie die oben erwähnte Vorgangsweise auch mit den SchülerInnen der Oberstufenbigband.

Mit diesem Workshop möchten wir die schon von Anfang an bestehende Zusammenarbeit der Spittaler Schülerbigbands an den Gymnasien mit der Spittaler Musikschule neu stärken und den MusikerInnen auch zeigen, wie eine weitere musikalische Karriere aussehen könnte.

Michael Samitz, Hans Lassnig

Bigband-Workshop mit zwei Kärntner Jazzprofis


FUTURE-JOBS am BRG Spittal/Drau

Die Berufs- und Bildungsorientierung Kärnten/Standort Spittal und das BRG Spittal veranstalten heuer bereits zum dritten Mal einen speziellen Berufsinformationstag für die SchülerInnen der vierten Klassen. Namhafte Kärntner Unternehmen und Institutionen informieren über Berufe und Karrieremöglichkeiten in den Bereichen Forschung und Entwicklung/Neue Technologien. Wir laden Sie recht herzlich ein, am 16. November 2012 in der Zeit von 08:40 Uhr bis 12:45 Uhr in das BRG Spittal zu kommen, um sich selbst ein Bild über mögliche Berufe/Ausbildungen zu machen.

 

 


Computer-Grundlagenkurs für Seniorinnen und Senioren

Die Schülerinnen und Schüler der 6.B führen im Rahmen des Projektes "Jung & Alt lernen miteinander" einen Computer-Grundlagenkurs für Seniorinnen und Senioren durch. Es handelt sich um einen Einführungskurs. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Referenten und Trainer sind Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse. Der Kurs findet an fünf Donnerstagen (17:00 Uhr - 19:00 Uhr) statt. Der erste Termin ist am 22. November 2012. Unkostenbeitrag 65 Euro inklusive aller Unterlagen. Anmeldungen unter Telefon (0 47 62) 41 12 im Sekretariat des BRG Spittal.


 

Nicht vergessen - diesen Samstag ist Maturaball des BRG

 

 

 

 


Xunde Jausn Tag

Am Donnerstag, dem 25.10.2012 luden die Schülerinnen, Schüler und Eltern der 6A-Klasse wieder zum Xunde Jausn Tag ein. Traditionellerweise wurden wieder allerlei Köstlichkeiten und Selbstgemachtes aus der Region in der Zeit von 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr zu günstigen Preisen angeboten. Der Ansturm auf das reichhaltige Buffet war enorm und brachte so nebenbei einiges in die Klassenkasse. Herzlichen Dank!

Die 6A-Gemeinschaft


Orientierungstag 5. Klassen

Am Donnerstag, dem 4.Oktober haben die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Einführungsphase der 5.Klassen einen Orientierungstag erleben können. Zweck dieses Tages außerhalb der Schule (in den Räumlichkeiten der Wirtschaftskammer) war es auf professionelle Weise die Klassengemeinschaft der neu entstandenen Klassen zu festigen. Ein gemeinsames Mittagessen im Kolpingheim sowie gemeinsame Spiele rundeten dieses Ganztagesprojekt ab.


ENGLISH IN ACTION: Die Englisch-Woche der 2E

Vom 24. bis 28.September 2012 verbrachten zwei Lehrer der English in Action -Sprachschule von Canterbury, Kent die gesamte Unterrichtszeit mit der Klasse 2E. Dean und Catherine, beide *native speakers*, arbeiteten mit den Schülern in zwei Gruppen, wobei es das Ziel war, nur Englisch zu sprechen.

Es wurden Interviews, Dialogsituationen, Ratespiele und so weiter durchgeführt; viel Arbeit wurde in die Vorbereitung der Abschlusspräsentationen gesteckt. Jeweils zwei oder drei Schüler entschieden sich für ein Thema, das sie besonders interessierte, wie z.B. Carinthia, Ice Hockey, New York, Top Model Show u.v.m.; es wurden Plakate gestaltet, Power Point Presentations gemacht, und dann mit viel Eifer (und auch ein wenig Nervosität) dargeboten.

Darüber hinaus hatten die Schüler aber auch eine Kriminalkomödie erarbeitet, die sie dann mit viel Spaß aufführten. Eine Gruppe von Mädchen spielten ein Treffen von Pop- Sängerinnen, während dessen sie ihren Lieblingssong „Call me maybe“ präsentierten.

Die Eltern, die der Einladung zu dieser Abschlussveranstaltung gefolgt waren, sowie der Direktor und Klassenlehrer der 2E folgten der Darbietung mit Vergnügen und Interesse, und alle waren einer Meinung: Es gab viel „Action“, und das „in English“!

Prof. Mag. Irmgard Oblin


HANDKE IN VILLACH

 


"Immer noch Sturm"

Die Neue Bühne Villach (Nachfolger des Kellertheaters Villach) feiert ihr 10jähriges Jubiläum mit der Aufführung des „wahrscheinlich wichtigsten Theaterstücks für Kärnten, von einem der größten österreichischen Schriftsteller, (es) wurde im Vorjahr mit dem Nestroy-Theaterpreis ausgezeichnet“ und dem zum wichtigsten Theaterstück des Jahres 2011 erklärten Stück Literatur, das auch im Wiener Burgtheater und vorher im August 2011 bei den Salzburger Festspielen dargeboten wurde. In „Immer noch Sturm“ (der Titel lehnt sich an Shakespeare an, wie auch die gesamte Inszenierung Züge der Dramatik Shakespeares trägt) erinnert Peter Handke an den Kärntner Widerstand und die Geschichte seiner slowenischen Vorfahren. Ein Erzähler steht auf der Heidesteppe des heimatlichen Jaunfelds und berichtet von der Geschichte seines „Volkes“ und seiner Familie – erinnernd ruft er seine Vorfahren herbei und beschreibt dieses Szenario wie ein altes Schwarz-Weiß-Foto, in das er sich selbst hineinretuschiert und das nach und nach zum Leben erwacht. Erlebtes, Erinnertes und Fiktives vermischen sich.

Dieses Stück - eine Mischung aus Drama, Prosa und einer Inszenierungsvielfalt aus Projektionen, Installationen und viel Musik wurde von interessierten Schülern der 8A am 25. Sept. 2012 besucht und im Anschluss daran engagiert diskutiert. Besonders die herausragenden Leistungen einiger Schauspieler, die ihre Rollen mit totalem Stimm- und Körpereinsatz darboten, gaben zu Kommentaren Anlass.

Da die Gegenwartsautoren Österreichs einen Schwerpunkt im Literaturunterricht der 8A darstellen - jeder Schüler wird sich mit einem Autor im speziellen beschäftigen und über ihn referieren - passte dieser Theaterbesuch ausgezeichnet in das Programm.

Prof. Mag. Irmgard Oblin


 

BUDDYGUARDS am BRG "KICKOFF"

 

Was ist das Buddyguard-Projekt?

Hinter dem Buddy-Projekt steht die Idee, dass Jugendliche am meisten Vertrauen zu Gleichaltrigen haben. Auf der Basis dieser Idee betreuen SchülerInnen der Oberstufe ihre MitschülerInnen in der Unterstufe. Sie sind Anlaufstelle für kleinere und größere Probleme und helfen, aufeinander zu achten und sich zu unterstützen. Den SchülerInnen der ersten Klassen helfen sie vor allem dabei sich in der neuen und großen Schule gut zu Recht zu finden und erleichtern ihnen somit den Übergang von der Volksschule ins Gymnasium.

 

Was machen unsere Buddyguards?

Am Kennenlerntag und in den ersten Schulwochen lernen die SchülerInnen der neuen ersten Klassen ihre Buddyguards kennen. Sie beginnen mit einer Führung durch das Schulgebäude, erklären wichtige Dinge und machen die Kinder so mit ihrer neuen Umgebung vertraut. In weiterer Folge werden vom jeweiligen Buddyguard Team sogenannte „Buddyguard-Stunden“ durchgeführt, in denen hauptsächlich durch Spiele die Klassengemeinschaft gestärkt wird. Außerdem besuchen die Buddyguards ihre Schützlinge in den großen Pausen, um bei Fragen, Konflikten und Problemen gleich helfen zu können.

 

Wer sind unsere Buddyguards?

Unsere Buddyguards sind SchülerInnen der Oberstufe (5. und 6. Klasse), die in einem speziellen Coaching auf ihre Aufgabe vorbereitet werden und während ihrer Arbeit als Buddyguards auch durch regelmäßige Coachings begleitend betreut werden. 

 

zurück zur Startseite >>

 

<< Juni >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1SGA frei 2 3
4 04. bis 05.06.2018 Molzbichl 2.A - Pilgerwanderung Teurnia 5 04. bis 05.06.2018 Molzbichl 2.A - Pilgerwanderung Teurnia 6Kompensationsprüfungen 7 07. bis 08.06.2018 Mündliche Reifeprüfung 8B 8Mündliche Reifeprüfung 8A 07. bis 08.06.2018 Mündliche Reifeprüfung 8B 08. bis 29.06.2018 USA - Gegenbesuch aus Texas 9 08. bis 29.06.2018 USA - Gegenbesuch aus Texas 10 08. bis 29.06.2018 USA - Gegenbesuch aus Texas
11Mündliche Reifeprüfung 8.A 08. bis 29.06.2018 USA - Gegenbesuch aus Texas 12 10:10-17:14 Klagenfurt 6.A/B - Labor - Exkursion FH Klagenfurt Salzburg 5-te Klassen Exkursion Forschungsinstitut Schwaz/Tirol Nestle Laufcup Finale 08. bis 29.06.2018 USA - Gegenbesuch aus Texas 13 13:15 7./8-te Klassen - Recht - Exk. Polizei Spittal/Drau 08. bis 29.06.2018 USA - Gegenbesuch aus Texas 14 08:40-13:15 4.A - CLD Workshop 08. bis 29.06.2018 USA - Gegenbesuch aus Texas 15 18:30 Spittl Maturantenverabschiedung 08. bis 29.06.2018 USA - Gegenbesuch aus Texas 16 08. bis 29.06.2018 USA - Gegenbesuch aus Texas 17 08. bis 29.06.2018 USA - Gegenbesuch aus Texas
18 08. bis 29.06.2018 USA - Gegenbesuch aus Texas 19 08. bis 29.06.2018 USA - Gegenbesuch aus Texas 20 08. bis 29.06.2018 USA - Gegenbesuch aus Texas 21 18:00 2.A - CLD-Projekt mit Agora Club Spittal 21. bis 22.06.2018 Monte Lussari 3.A - Pilgerwanderung 08. bis 29.06.2018 USA - Gegenbesuch aus Texas 22 21. bis 22.06.2018 Monte Lussari 3.A - Pilgerwanderung Notenschluss 08. bis 29.06.2018 USA - Gegenbesuch aus Texas 23 08. bis 29.06.2018 USA - Gegenbesuch aus Texas 24 08. bis 29.06.2018 USA - Gegenbesuch aus Texas
25 25. bis 27.06.2018 Wien 4-B / C / G - Abschlussfahrt 08. bis 29.06.2018 USA - Gegenbesuch aus Texas 26 07:40-14:00 TAZ Zentrum Klagenfurt 3-ten Klassen - Besuch Test u. Ausbildungszentrum
der WIFI Kärnten
08:30-12:30 TAZ Zentrum WIFI Klagenfurt 3-te Klassen - TAZ Test 13:45-17:45 TAZ Zentrum WIFI Klagenfurt 3-te Klassen - TAZ-Test 25. bis 27.06.2018 Wien 4-B / C / G - Abschlussfahrt Klagenfurt 7.B - Universitätsbibibliothek 08. bis 29.06.2018 USA - Gegenbesuch aus Texas
27 25. bis 27.06.2018 Wien 4-B / C / G - Abschlussfahrt 08. bis 29.06.2018 USA - Gegenbesuch aus Texas 28 13:45-17:45 TAZ Zentrum WIFI Klagenfurt 3-Te Klassen TAZ Test 14:00 Konferenz 08. bis 29.06.2018 USA - Gegenbesuch aus Texas 29 08:00 evang. Gemeindezentrum Oberstufen Schluss-Gottesdienst 08. bis 29.06.2018 USA - Gegenbesuch aus Texas 30Kennenlerntag Kennenlerntag  



SPONSOREN
BRG Spittal/Drau